Tierschutz – Spanischer König erschießt Elefanten

Wülfrath / AFRIKA – Der spanische König Juan Carlos posiert vor einem Elefanten, welchen er zuvor niedergestreckt hat. Es ist diese Pose, welche weltweit für Entsetzen sorgt. Während sich die Bürger und Steuerzahler des spanischen Königreichs über die kostspieligen Hobbys ihres Monarchen empören, sind es vor allem Tierschützer weltweit die nur noch den Kopf schütteln können.
Die ist auch mehr als verständlich, da die Elefantenjagd gerade in Botswana, einem Mitglied im unterzeichneten KaZa-Vertrags, welcher eigentlich zum Schutz von Elefanten entwickelt wurde, stattfand. Insgesamt umfasst das geplante Mega-Schutzgebiet fünf Länder, durch welches alte Elefanten-Wanderrouten wieder zugänglich werden sollen. So würde sich laut SAVE-Vorstand Lars Gorschlüter die Überpopulation “dadurch von ganz alleine erledigen.”
Auch in Deutschland sind die Gemüter erhitzt, da viele es nicht einsehen einen großen Rettungsschirm für Spanien aufzuspannen, während nicht einmal der Regierende es schafft seinen Hobbys in Maßen zu frönen.

Die königliche Maßnahme, gegen die Überpopulation der Elefanten, sollte ursprünglich gar nicht an die Öffentlichkeit gelangen, doch brach sich König Juan Carlos bei seinem Jagdausflug die Hüfte.

Informationsquelle von Bild & Text:
http://www.save-wildlife.com/de/aktuelles/267-weltweites-entsetzen-der-spanische-koenig-erschiesst-elefanten-im-zukuenftigen-mega-schutzgebiet-kaza
Deine Meinung interessiert mich!
Was haltet ihr vom spanischen Ballermann Juan?
Hinterlasse einen Kommentar!

  1. Was ich von ihm halte? Ich bin fassungslos, hat die königliche Familie so etwas überhaupt nötig? Wir leben doch nicht im 18. Jahrhundert!
    *kopfschüttelnd
    Gruss
    Anja

  2. Ich kann mich dem allgemeinen Kopfschütteln nur anschließen.
    Nach der Posse um Carl Gustaf in Schweden geht es jetzt fast nahtlos in Spanien weiter. Ich möchte gar nicht wissen, was in den Königshäusern noch so vor sich geht. Den Großteil erfahren wir wohl gar nicht, weil es vor der Presse geheim gehalten wird.
    Gruß,
    Konrad

  3. Da fragt man sich schon, hat der als König etwa Sonderrechte? Man mag es nicht glauben, aber einen Elefanten kann jeder schießen der das Geld dafür hat.
    Es gibt verschiedene Anbaiter für Jagdreisen die das scheißen von Elefanten, Eisbären, ja sogar Tieger möglich machen.
    Gruss aus Regensburg

  4. Es ist schon eine Frechheit, was sich so ein König da erlaubt. Wir wissen alle wie es gerade in Spanien aussieht. Dises unnötige verprassen von Geld hätte man sich sparen können. Und natürlich alles unter der Hand…Man!

  5. Ich frage mich was für eine Kacke im Hirn eines Menschens von statten gehen muss der ein Tier aus Spaß tötet.
    Ich finde das töten von Tieren nicht schlimm sofern es um die Nahrung geht, also das Tier verzehrt wird. Das gehört dazu aber mit einer großkalibrigen Büchse auf einen Elefanten schiessen nur um einen „geschossen“ zu haben
    Einfach nur verachtenswert. Schade das er sich nur die Hüfte gebrochen hat!

  6. ich verstehe ja das Leute nicht spontan mit dem Autofahren aufhören. Aber solche Aktionen wie das erschießen eines Elefanten aus Spaß und Jagtgeilheit, finde ich einfach nur mehr als Unnötig, Unüberdacht und allgemein sehr dumm. Wie kommt es das heut zu Tage der Bildungsstand im Bezug auf die Tierwelt noch so gering ist. Wir müssen handeln und wird unser blauer Planet bald eine Trostlose Beton- und Metalllandschafft die nur aus Korruption und der Einsicht ( wie immer zu spät ) etwas falsch gemacht zu haben. Abschließend ist zu sagen solange sich nur wenige Menschen dafür einsetzen das auch Tiere ein natürliches Recht auf Schutz und Freiheit haben, wird es kaum etwas ändern weil die Mächtigen und Reichen alle dagegen sind. Großes Lob an den Gründer dieser Website. Ein Mensch der mitdenkt. Viel Glück bei deiner Seite, ich unterstütze dich wo ich kann.
    Gruss David

  7. Hi David,
    vielen Dank für dein Lob und deinen ausführlichen Kommentar. Schön das du meine Vision von Parcello teilst. Ich hoffe ich kann den ein oder anderen durch mein Projekt inspirieren, vllt auch irgendwann die Großen?!, um so unserem Ziel ein Stückchen näher zu kommen!
    Gruss Gerald

  8. Man sollte sich vielleicht mal generell von dem Gedanken lösen, dass es Organisationen wie Greenpeace und WWF nur um den Tierschutz geht. Diese Organisationen sind mittlerweile große Unternehmen, die auch immer eine Gewinnabsicht haben. Dort arbeiten nicht nur Tierschützer sondern auch normale Manager aus der Wirtschaft.

  9. Vor einiger Zeit lief auch schon eine Doku über die Machenschaften von WWF in der ARD. In diesem Bericht kam der spanische König auch nicht gut davon. Man hat es dort mit viel Heuchelei und einer Menge Geld zutun.

  10. Wie verlogen ist denn das? Es ist vollkommen einerlei ob jemand im bayrischen Wald nen Hirsch erlegt, oder in Afrika nen Elefanten. Bei der Sache in Afrika haben wenigstens die Einwohner noch etwas davon. Elefanten gibt es dort mittlerweile so viele, dass die anderen Tiere nicht soviel zu essen haben. d.h. die Ranger müssten die erschießen. Und wenn das dann ein anderer macht ist das Ergebnis das Gleiche.

  11. bla bla bla. wenn hier noch irgendjemand an die zukunft glaubt dann kuck dir mal das (aber in voller länge)an. Toxic city , gefahr auf dem Acker und wer noch nicht genug hat Der globale Fleisch Wahnsinn – Der Dioxin Skandal. alles klar. bis neulich

  12. Jetzt ist der Skandal schon 8 Wochen alt… und nichts hat sich im spanischen Königshaus getan. Nun, das einzige Problem ist, dass mit dem ganzen „Fehlschuss“ auch der eheliche „Fehltritt“ des Königs in die Presse gekommen ist. Heute spricht die Presse deshalb über die Tatsache, dass er ein Womanizer ist, aber die Sache mit dem Elefanten ist schon lange vergessen. Eigentlich schade!

  13. Viel erschreckender finde ich die Tatsache, dass er auch noch Ehrenpräsident der WWF ist. Neben dem fraglos falschen Verhalten des Königs, sollte sich auf der WWF hinterfragen. Scheinbar werden solche „Ehren“mitglieder nicht nach ihrer Einstellung zu geschützten Tieren ausgewählt, sondern nur nach politischem Rang und Popularität…Meiner Meinung nach der falsche Weg, auch wenn es vllt für etwas mehr Presse sorgt.

  14. Eine unglaubliche Schande für Spanien. Gerade bei der desolaten Wirtschaft. Da scheint die königliche Familie sich einen sch..ss drum zu scheren sondern verreist lieber nach Afrika um auf die Jagd zu gehen.
    Da fehlen einem echt die Worte!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge
Alle 10.000 Sendungen ein neuer Baum & Spendenurkunde 2017 & Neue Funktionen